Charleys Tante

Oxford, 1892.
Die zwei Studenten Jack und Charley sind heiß und innig in die Mädchen in Kitty und Amy verliebt. Doch wie sollen sie sich ihren Angebeteten nur mitteilen? Ohne Anstandsdame ist ein Treffen in dieser Zeit aussichtslos.
So kommt es ihnen gerade recht, dass sich Charleys Tante ankündigt, eine reiche Dame aus Brasilien. Die Mädchen nehmen die Einladung mit so einer angekündigten Anstandsdame gerne an - doch die Ankunft der Tante verzögert sich. Um zu retten, was zu retten ist, springt Babbs, der Freund von Jack und Charley in Frauenkleider und mimt die Tante. Als dann noch Jacks Vater, der Onkel von Amy, sowie die echte Tante auftauchen, ist das Chaos vorprogrammiert.

Ein absoluter Klassiker, den wir zu meiner großen Freude auch in der Zeit des Historismus, der Originalzeit, soielen ließen. So konnte ich mich austoben was die wundervollen Kostüme und den Raum - das Studentenzimmer von Jack - angeht. Alles vom sogenannten Viktorianischen Zeitalter inspiriert. Wer zu wem dabei gehört lässt sich, wenn man ganz genau hinguckt, schon erahnen...

Pressestimmen

"...Bühnen und Kostüm-Bildnerin haben sich für diese pfiffige Version von David Lichtenstein entschieden. Sie bleibe dem Original weitesgehend treu und nimmt die Zuschauer mit auf eine Reise in jene Zeit...die Männer tragen maßgeschneiderte Anzüge mit Uhrenketten und die Damen werden in stilechten Kleidern mit viel Rüschen, Kopfputz und dem damals modernem Cul de Paris (Arsch von Paris) agieren. Die Farben des Bühnenbildes sind dem Zuschauerraum angeglichen und interagieren das Publikum auf diese besondere Weise..."

- Gabi Kertscher, Vogtland Anzeiger, 25.04.2017

" Das Vogtlandtheater stammt ungefähr aus der gleichen Zeit wie diese Komödie... das ist ein Vorteil zumindest für Bühnen- und Kostümbildnerin Charlotte Labenz:" Es korrespondiert sehr schön mit dem Zuschauerraum", informiert sie über das eingerichtete Studentenzimmer...auf der Bühne verwendete Farben und Töne würden in den Saal hinein verlängert. Auch die Kostüme der Damen sind etwas fürs Auge. "Ich habe mir alte Fotos angeschaut und viel recherchiert." berichtet Labenz.
Angefertigt werden die Kostüme in der Schneiderei des Musentempels. Deren Arbeit und die der anderen Werkstätten ist von den Machern des Stückes wieder einmal ausdrücklich gelobt worden..."

- Peter Albrecht, Freie Presse Plauen, 28.04.2017

"Dem Team Patrick Schimanski (Regie) und Charlotte Labenz (Bühnenbild/Kostüme), das am Theater Plauen Zwickau mit der Aufgabe betreut wurde, ist eine sorgfältig gearbeitete, kluge Inszenierung zu bescheinigen..."

- Volker Müller, Freie Presse Plauen, 02.05.2017

"Mit stehenden Ovationen und Jubelrufen bedankte sich am Samstagabend das Premierenpublikum von Charleys Tante bei den zehn Schauspielerinnen und Schauspielern samt Inszenierungsteam...überaus positiv wurde auch die prachtvolle und detailverliebte Ausstattung von Charlotte Labenz aufgenommen: Alle Bühnenfiguren waren in zeitgemäße Roben gehüllt und agierten in einem punkvollen Studentenzimmer im Oxford College, das in Farbe und Materialität dem Zuschauerraum des Vogtlandtheaters nachempfunden war."

- Vogtland Anzeiger, 03.05.2017

Zurück