Komm! Ins Offene!

Zur Spielzeiteröffnung wurde rund um das Theater ein Weg angelegt, der sich mit dem Thema Entdeckungsreisen in die Südsee und die Suche nach unbekannten Inseln sowie ganzen Kontinenten seit dem Mittelalter, aber auch der Suche nach idealen und ursprünglichen Welten wie Utopia, Atlantis oder der Sonnenstadt, dem Paradies oder dem Schlaraffenland bis hin zum Aufbruch in den Weltraum befasste.
Meine letzte Spielzeiteröffnung in Festanstellung als Ausstattungsassistentin am Stadttheater Ingolstadt. Wieder durfte ich sämtliche Mitwirkende in fantastische Kostüme kleiden. Sie verschmolzen mit den gigantischen Installationen aus Pflanzen, Licht und Skulpturen rund um das Gelände des Stadttheaters Ingolstadt.

Pressestimmen

"...Knut Weber und sein Team haben eins geschafft mit diesem außergewöhnlichen Downtown-Projekt (ein logistischer Wahnsinn für eine einzige Nacht) – den Blick zu schärfen, Stadt (und Fluss) mit anderen Augen zu sehen, Mut zu Verwandlungen zu haben, kreuz und quer und dabei auch mal groß zu denken. ›Ins Offene!‹ spiegelt vor allem eine Welt des Möglichen, zeugt von Tollkühnheit, ruft auf zu Visionen. Und das ist – begleitet von mehr als 3000 Besuchern – dann doch ein guter Start in die neue Spielzeit...

- Anja Witzke, Donaukurier – 21.09.2014

"Das Theater hat einen fulminaten und spektakulären Auftakt inszeniert der seinesgleichen sucht! Mit bemerkenswertem Aufwand, viel Herz, liebevoller Kleinarbeit und der Zusammenarbeit von Theater, Vereien, Chören, Institutionen und lokalen Künsterln wurde eine Welt geschaffen, die uns für eine Nacht verzaubert und getragen hat. Ganz nebenbei wurde das Areal um das Nord- und Südufer der Donau und des Theaters in neuem Licht dargestellt und lässt losgelöste Ideen sowie Bilder an der Donau im Zusammenhang mit der Stadt und dem Stadtmobiliar zu. Applaus, Applaus für diese gelungene Reise!"

- StadtRaumLeben – 21.09.2014

Zurück